Badminton im Fernsehen (TV und Livestream)

Badminton ist ein faszinierender Sport, aber leider selten live im Fernsehen präsent. Die Einschaltquoten sind sicherlich ein Grund dafür. Aber die Einschaltquote können Badminton-Fans beeinflussen, indem sie regelmäß den TV einschalten, wenn Badminton live oder als Aufzeichnung im Fernsehen läuft. An dieser Stelle gibt es kommende TV-Events und Livestreams rund um Badminton in der Vorausschau.

Badminton Olympia 2016 TV Livestream

Olympia 2016 in RIO

Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (Brasilien) ist Deutschland in allen 5 Disziplinen vertreten. ARD und ZDF werden im Fernsehen und im Livestream übertragen. Am 11.08 ging es um 13:00Uhr deutscher Zeit im ZDF mit dem Mixed von Fuchs/Michels los. Nach der Gruppenphase sind leider alle deutschen Starter bereits ausgeschieden. Lesen sie dazu unser Fazit

Herreneinzel

Deutsche Teilnehmer: Marc Zwiebler (ausgeschieden)
11.08.-14.08.: Vorrunde (ARD/ZDF)

15.08.: Achtelfinale (ZDF)
17.08.: Viertelfinale (ZDF)
19.08.: Halbfinale (ZDF)
20.08.: Finale (ARD)

Herrendoppel

Deutsche Teilnehmer: Michael Fuchs/Johannes Schöttler (ausgeschieden)
11.08.-13.08.: Vorrunde (ARD/ZDF)

15.08.: Viertelfinale
16.08.: Halbfinale (ARD)
19.08.: Finale

Dameneinzel

Deutsche Teilnehmer: Karin Schnaase (ausgeschieden)
11.08.-14.08.: Vorrunde (ARD/ZDF)

15.08.: Achtelfinale (ZDF)
16.08.: Viertelfinale (ARD)
18.08.: Halbfinale (ARD)
19.08.: Finale (ZDF)

Damendoppel

Deutsche Teilnehmer: Johanna Goliszewski/Carla Nelte (ausgeschieden)
11.08.-13.08.: Vorrunde (ARD/ZDF)

15.08.: Viertelfinale (ZDF)
16.08.: Halbfinale (ARD)
18.08.: Finale (ARD)

Mixed

Deutsche Teilnehmer: Michael Fuchs/Birgit Michels (ausgeschieden)
11.08.-13.08.: Vorrunde (ARD/ZDF)

14.08.: Viertelfinale (ARD)
15.08.: Halbfinale (ZDF)
17.08.: Finale (ZDF)

Fazit zum deutschen Abschneiden bei Olympia 2016

Besonders ärgerlich ist das Ausscheiden von Marc Zwiebler im Herreneinzel, der dem in der Weltrangliste knapp 60 Plätze schlechter platzierten Iren Scott Evans unterlag und damit in seiner 3er Gruppen den ersten Platz und das Weiterkommen verpasste. Zwiebler war die größte deutsche Hoffnung auf ein Weiterkommen in die KO-Runden. Mit Gruppengegnern im Weltranglisten-Bereich um Platz 60 bis 70 waren diese Hoffnungen durchaus berechtigt, haben sich am Ende aber nicht erfüllt

Das Mixed Fuchs/Michels konnte zwar spielerisch im Match gegen die top-gesetzten Chinesen überzeugen, diese Leistung aber danach nicht bestätigen. Das deutsche Mixed lag damit am Ende auf dem letzten Gruppenplatz.

Das Damendoppel Goliszewski/Nelte ging von Beginn an nur mit Außenseiterchancen in die Gruppenphase, da alle anderen Doppel in der Weltrangliste vor ihnen lagen. Am Ende landeten auch sie mit drei Niederlagen auf dem letzten Platz.

Fuchs/Schöttler konnten im Herrendoppel immerhin einen Sieg verbuchen und landeten am Ende auf Platz 3 ihrer Vierer-Gruppe.

Auch Karin Schnaase konnte im Dameneinzel nicht für eine Überraschung sorgen. Enttäuscht dürfte die deutsche Nummer 1 dabei vor allem über die Niederlage gegen die in der Weltrangliste 30 Plätze hinter ihr liegende Irin Chloe Magee sein.

Chance verpasst

Olympia 2016 in Rio waren nicht die Spiele bei denen Deutschland im Badminton überzeugen konnte. Gerade die Niederlagen gegen in der Weltrangliste deutlich schlechter platzierte Gegner verwundern etwas, auch wenn die Leistungsdichte in der Weltspitze enorm ist. Mit Blick auf die nächsten olympischen Spiele 2020 in Tokyo wird sich der DBV fragen müssen wie er mit seinen Athleten den Anschluss an die absolute Weltklasse finden kann, denn ohne Zweifel ist ein gutes Abschneiden bei Olympia die beste Werbung für eine Sportart mit Sendezeiten im TV und Livestream, die gerade Badminton als Randsportart gut tun würden.