Talbot Torro Arrowspeed 599.3 im Test

Spielstärke:
 Fortgeschrittener bis Wettkampfspieler
Angriff:
Abwehr:
Fehlerverzeihung:
Präzision:
Verarbeitung:
Preis/Leistung:

Testergebnis Talbot Torro Arrowspeed 599.3

Der Talbot Torro Arrowspeed 599.3 ist ein erschwingliches Angriffsracket für ein Leistungsniveau vom Fortgeschrittenen bis zum Wettkampfspieler.

Angriff und Präzision

Im Test spürt man, dass Talbot Torro die 87 Gramm des Arrowspeed 599.3 kopflastig verteilt hat. Gepaart mit dem mittelsteifen Schaft ergibt sich ein gut kontrollierbarer Angriffsschläger, der auch bei hohen Smashgeschwindigkeiten noch eine gute Präzision ermöglicht.

Abwehr und Verarbeitung

Die Gewichtsverteilung fordert eine gewisse Physis und geht etwas zulasten der Reaktionsschnelligkeit in der Abwehr und im Drivespiel. In der Schlägerkonstruktion setzt Talbot Torro beim Arrowspeed 599.3 auf eine klassische Kopfform und ein hochwertiges Griffband. Bei der Querbesaitung kommen elastische Ösen zum Einsatz, die das Schlaggefühl weicher machen und die Dämpfung des Saitenbettes erhöhen.

Fazit zum Test

In Summe erhält man mit dem Talbot Torro Arrowspeed 599.3 einen gut verarbeiteten Angriffsschläger für ein breites Leistungsniveau.


Gesamtbewertung von :
4.3 von 5 Punkten

Weitere Details:
Schlägername:Talbot Torro Arrowspeed 599.3
Gewicht:
87 Gramm
Steifigkeit Schaft:midstiff
Balance:kopflastig
Länge Kopf:25.2 cm
Breite Kopf:20 cm
Schlägerkopffläche:401 cm2
Kopfform:leicht isometrisch
Preis:Jetzt Preis bei Amazon ansehen